Bestände

230.000 Bände, 100 Pergamenthandschriften, 300 Papierhandschriften aus der Zeit um 1400, 600 Inkunabeln. Der Bestand wird laufend erweitert.

Fernleihen sind über Landes- oder Universitätsbibliotheken möglich, sofern das Alter oder der Erhaltungszustand dem nicht entgegenstehen. Eine Benutzung vor Ort ist normalerweise nicht möglich.

Bestände im Onlinekatalog

Die Bestände der Stiftsbibliothek sind im Internet über den Karlsruher Verbundkatalog (KVK) im Bereich Österreich – Landesbibliotheken (Sigel StKrms) oder einfacher direkt unter www.landesbibliotheken.eu sowie unter www.vthk.eu zugänglich.

Handschriften, Digitalisate und Fragmente sind auf dem österreichischen Handschriftenportal manuscripta.at erfasst.


Codex Millenarius

Aus der Anfangszeit des Klosters stammen zwei Prachtevangeliare - der Codex Millenarius Maior und Minor.

Der Codex Millenarius Maior (Stiftsbibliothek, CC Cim. 1), nach Bernhard Bischoff im 2. Jahrzehnt des 9. Jh. in Mondsee oder Kremsmünster entstanden, ist auf manuscripta.at als Digitalisat erfasst. Hier findet sich auch die ausführliche Handschriftenbeschreibung und eine Bibliographie zum Codex, entnommen aus:
Hauke Fill, Katalog der Handschriften des Benediktinerstiftes Kremsmünster. Teil 1: Von den Anfängen bis in die Zeit des Abtes Friedrich von Aich (ca. 800-1325), Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 166. Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters II,3,1. Wien 1984, 33-36.

Kontakt

für wissenschaftliche Anfragen und Forschungszwecke

bibliothek(at)stift-kremsmuenster.at

Kontakt

STIFT KREMSMÜNSTER
Stift 1 | 4550 Kremsmünster | Austria

Tel: +43 (0) 75 83 52 75-0
Email:

TASSILO-BOTE

Unser Newsletter - Infos vom Stift Kremsmünster aus erster Hand direkt in Ihr E-Mail-Postfach