Die Stiftskirche ist uns Erbe und Auftrag!

Durch Jahrhunderte hindurch ist unser Kloster mit der Stiftskirche als
geistliches Zentrum gewachsen. Der Zahn der Zeit nagt an den Gebäuden und macht auch vor der Stiftskirche nicht Halt. So ist wieder eine Generalsanierung der Stiftskirche notwendig – „vom Kopf bis zum Fuß“ – um die Schäden der letzten Jahrzehnte zu beheben.


„VERE DOMINUS EST IN LOCO ISTO.“
Dieser Bibelvers an der Fassade der Stiftskirche begrüßt die Besucher. „Wirklich, der Herr ist an diesem Ort“ (Gen 28,16), so schildert Jakob im ersten Buch der Heiligen Schrift die Begegnung Gottes mit den Menschen und sagt in Ergriffenheit: „Wie Ehrfurcht gebietend ist doch dieser Ort! Hier ist nichts anderes als das Haus Gottes und das Tor des Himmels“
(Gen 28,17).


Zwischen den beiden Kirchtürmen ist Christus als Welterlöser – Salvator Mundi – dargestellt, denn Kloster und Stiftskirche sind dem Weltheiland geweiht. Die Christusstatue ist beachtliche 3,6 Meter hoch. Segnend hält Christus seine Hand über Kloster und Gemeinde Kremsmünster, aber auch über das ganze Land.

Mit der Generalrenovierung unserer Stiftskirche werden nun wieder die notwendigen Maßnahmen zur Erhaltung und Erneuerung getroffen.
Herzlich bitten wir Sie um Ihr Gebet, aber auch um Ihre finanzielle Mithilfe, und danken für Ihre Bereitschaft.

Abt Ambros Ebhart


Projektbeschreibung

Projektdetails: Das Vorhaben wird unter ständiger Aufsicht durch einen Bauausschuss begleitet

Projektpartner: Stift Kremsmünster - Pfarre Kremsmünster – Diözese Linz- Land Oberösterreich – BDA Bundesdenkmalamt - Gemeinde Kremsmünster - Sponsoren

Laufzeit: 10 Jahre      Projektkosten: € 10 Mio

Befundungen

Aufgrund mehr oder weniger sichtbarer Mängel im gesamten Kirchenbereich wurde im Jahr 2019 im Einvernehmen mit dem Bundesdenkmalamt und der Diözesanfinanzkammer eine umfassende Befundung beauftragt, im Zuge derer Experten verschiedenster Fachrichtungen die gesamte Kirche auf Schäden und Mängel untersuchten und befundeten. Die Ergebnisse zeigten einen zum Teil sehr dringenden Handlungsbedarf. Auf dieser Faktenbasis hat das Kapitel des Stiftes beschlossen, ein umfassendes Sanierungsprojekt zu starten. Geplant wäre jedenfalls, dass der Großteil der Arbeiten zum 1250-jährigen Bestehens des Stiftes im Jahr 2027 abgeschlossen ist.


Geplante Sanierungs und Restaurierungsmaßnahmen

Die Befundungsergebnisse erfordern eine ganze Reihe von zum Teil sehr aufwändigen Maßnahmen. Begonnen wurde bereits im Spätsommer 2021 mit statischen Sicherungsarbeiten im Dachraum und an den Gewölbedecken. Im Jahr 2022/2023 wird die Turmfassade mit Altane und Turmuhr in Angriff genommen. Zur Hintanhaltung von Gefahren für Kirchenbesucher und Gäste wurde hier bereits vor zwei Jahren ein Schutzgerüst aufgestellt. Ab dem Jahr 2023 soll dann mit dem Kircheninneren die umfangsreichsten und kostenintensivsten Arbeiten in Angriff genommen werden. Die gesamte Raumschale mit Stuck und Fresken, Böden, Wänden und Fenstern, bedürfen einer eingehenden und fachgerechten Bearbeitung. Die Kirchenausstattung mit Altären und Bestuhlung, mit Beichtstühlen, Orgel, Skulpturen, Bildern und Textilien sollen auf höchstem künstlerischen und handwerklichem Niveau restauriert und konserviert werden.

Ihre Unterstützung für die Kirchensanierung

Helfen Sie mit, Jahrhunderte altes Kulturgut für die nächsten Generationen zu bewahren.

Wir brauchen Orte, an denen die Liebe Gottes erfahrbar wird. Die Stiftskirche ist seit über 1200 Jahren ein Ort des Gebetes und der geistlichen Heimat für viele Menschen.

Einfach spenden!

Spende ohne steuerliche Absetzbarkeit

Ihre Spende geht direkt auf das Baukonto des Stiftes Kremsmünster. Bitte geben Sie uns Ihren Namen und Adresse an, damit wir uns bei Ihnen bedanken können!

Baukonto des Stiftes Kremsmünster

Raiffeisenbank Region Kirchdorf eGen

Stift Kremsmünster, Sanierung Stiftskirche

IBAN: AT19 3438 0850 0620 1487

Spende mit steuerlicher Absetzbarkeit!

Voraussetzung für die Absetzbarkeit Ihrer Spende ist seit dem 01.01.2017 die genaue Angabe Ihres Vor- und Zunamens sowie des Geburtsdatums. Wichtig ist, dass die Schreibweise Ihres Namens mit jener am Meldezettel übereinstimmt. Dies ist für die Übermittlung an das Bundesministerium für Finanzen zur Abstimmung über das Zentrale Melderegister zwingend erforderlich. Ihre Datensicherheit ist natürlich gewährleistet.

Der AktionscodeA281" ermöglicht dem Bundesdenkmalamt (BDA) die eindeutige Zuordnung Ihrer Spende für die Stiftskirche Kremsmünster.

Erfolgt keine Angabe Ihrer Adresse, werden vom Bundesdenkmalamt keine personenbezogenen Angaben an das Stift Kremsmünster übermittelt. Sie als Spender bleiben für uns anonym. Dann ist es uns leider nicht möglich, Ihnen für Ihre Spende zu danken.


Kontodaten:

BAWAG-PSK

Bundesdenkmalamt, 1010 Wien

AT07 0100 0000 0503 1050

BIC: BUNDATWW (nur bei Auslandsüberweisung)


Online Banking

Wenn Sie Ihre Spende mittels ONLINE-Banking überweisen, erfassen Sie bitte Ihre Daten im 4-zeiligen Verwendungszweck:

Vor- und Zuname

Geburtsdatum

Adresse (Straße, PLZ, Ort)

Aktionscode „A281“

 


Beispiel:

Max Mustermann

TT.MM.JJJJ Aktion: A281

Musterstraße XX, XXXX Musterort

Leitung Bauamt

Wirtschaftsdirektion
Hr. Dipl. Ing. Richard Hackl
Tel: 07583/52 75-120 
 
Wirtschaftskanzlei
Ewald Gargitter
Tel: 07583/52 75-142
E-Mail: forstamt(at)stift-kremsmuenster.at
Fax: 07583/5275-149

Kontakt

STIFT KREMSMÜNSTER
Stift 1 | 4550 Kremsmünster | Austria

Tel: +43 (0) 75 83 52 75-0
Email:

TASSILO-BOTE

Unser Newsletter - Infos vom Stift Kremsmünster aus erster Hand direkt in Ihr E-Mail-Postfach