Lebendige Gartentradition

Gärten gehören seit jeher, ob aus Gründen des Glaubens, der Ästhetik, der Heilkunst oder der Versorgung, zum Wesensbestand des Stiftes Kremsmünster. Zwei Gebäude fügen sich besonders in die Gartentradition ein: der Gartenpavillon und das Feigenhaus. Seit 1604 sind Kulturen von exotischen, mediterranen Gewächsen in den Stiftsgärten nachweisbar. In der Gartenkultur spiegelte sich der Anspruch nach Repräsentation und Herrschaft, und auch im Stift Kremsmünster folgte man diesen Trends. Die Gartenanlagen erfreuen auch im 21. Jh. die Besucher; sie mögen in ihrer Schönheit und Ordnung auf den Schöpfer hinweisen.

Öffnungszeiten der Stiftsgärten

Auch nach der OÖ Landesgartenschau 2017 blühen die Gärten im Stift Kremsmünster. Besucher können den Sternwartegarten mit dem Gartenpavillon, die Dendlleitn und die Spielplätze im Gelände während der Sommerzeit täglich von 7.30 bis 21.00 Uhr besuchen (Winterzeit täglich von 7.30 bis 18.00).
Der Eingang zu den Stiftsgärten liegt bei der Stiftsgärtnerei, aber auch vom Markt aus kann das Gelände betreten werden.
 
Traditionell beginnt die Gartensaison im Stift Kremsmünster mit dem Frühlingsfest am Muttertags-Wochenende in den Stiftsgärten. Die klösterlichen Betriebe, die Stiftsgärtnerei, der Klosterladen und die Weinkellerei, präsentieren ihre Produkte und sorgen für Ihr leibliches Wohl. Details dazu finden sie unter Aktuelles und Termine.

Führung Stiftsgärten

Besichtigen Sie einmalige Zeugen und Juwele der außergewöhnlichen Gartenarchitektur aus dem 17. Jh. Lassen Sie sich vom orientalischen Flair des Gartenpavillons verzaubern und genießen Sie die Aussicht über das Kremstal und in die ferne Bergwelt.

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Die Führung beinhaltet folgende Punkte:

  • Traditionsreiche Gartenkultur
  • Besonderheiten der Klosteranlage
  • Europaweit einzigartiges Feigenhaus
  • Privatgarten der Mönche - der Konventgarten
  • Türkischer Gartenpavillion

 

Klimaerlebnisweg

Mit 24 Stationen auf dem Stiftsgelände beleuchtet der Klimaerlebnisweg den Spannungsbogen zwischen Klimawandel und Schöpfung. Der Weg beginnt mit der ersten Station in der Michaelskapelle und führt mit einer Länge von 3 Kilometern über das gesamte Stiftsgelände und endet in der Stiftskirche.

Dieser Weg bringt den Besuchern sowohl von der naturwissenschaftlichen als auch von der philosophisch-intellektuellen Seite die Aspekte des Klimawandels näher und macht auf die Erhaltung unserer Umwelt aufmerksam.

Eine Broschüre und ein Folder mit der Beschreibung der 24 Stationen sind im Klosterladen kostenlos erhältlich. Der Folder ist auch digital abrufbar: Klimaerlebnisweg

Eine überregionale Arbeitsgruppe hat diesen Themenweg erarbeitet, der 2017 bei der OÖ Landesgartenschau eröffnet wurde: Umweltausschuss Diözese Linz (Dr. Michael Rosenberger), Klimabündnis (Georg Spiekermann), Klima- und Energiemodellregion Traunviertler Alpenvorland (Christian Wolbring) und Stift Kremsmünster (Pater Maximilian Bergmayr).

Unsere Spielplätze

In der Wiese vor dem Gartenpavillon grasen ein paar Wackel-Schafe, auf denen die Kinder nach Herzenslust reiten können.
 
Direkt neben dem Feigenhaus befindet sich das Wildschwein Willi und lädt Groß und Klein zum Klettern ein.  Im hinteren Bereich des Hofgartens befindet sich der Robi Wood Abenteuer-Spielplatz.
 
Aufgepasst! Beim Murmelautomat unbedingt eine Murmel lösen. (50 Cent Münze nicht vergessen.) Die Murmelbahn führt über mehrere Stationen die Dendlleiten hinab. Welche Kugel wird wohl die erste sein!
 
Das Hüpfkissen in der Dendlleiten ist bei unseren jungen Gästen sehr beliebt und unter den Kindern aus Kremsmünster bestens bekannt.
Die Enten und Schwäne am Sagteich begeistern Groß und Klein. 

Impressionen

Kontakt

STIFT KREMSMÜNSTER
Stift 1 | 4550 Kremsmünster | Austria

Tel: +43 (0) 75 83 52 75-0
Email:

TASSILO-BOTE

Unser Newsletter - Infos vom Stift Kremsmünster aus erster Hand direkt in Ihr E-Mail-Postfach