Vorstellung des Betriebes

Unser Forstbetrieb hat eine Gesamtfläche von 9.800 ha, davon sind 5.200 ha Wald. Die Differenz zwischen Wald und Gesamtfläche ist unproduktives Ödland. Dies ist großteils der nördliche Gebirgsabfall des Toten Gebirges um den Almsee.
 
Der Forstbetrieb ist in 9 Reviere unterteilt, der sich über 20 politische Gemeinden von Norden (Buchkirchen bei Wels) bis nach Süden (zum Almsee),  und von Osten (Oberschlierbach) bis Westen (St. Konrad) erstreckt.
 
Dem Forstbetrieb zugeordnet sind die Jagd und die Fischerei. Zu den Fischereigewässern gehören neben dem Almsee ein Teil des Almflusses und des Kremsflusses an, sowie die Schacherteiche und kleinere Fließgewässerstrecken.
 
Eine nachhaltige Bewirtschaftung der Waldbestände ist die Zielsetzung des Forstbetriebes von der Begründung der Bestände, d.h. Pflanzung, der Pflegenutzungen bis zur Holzernte. Weiters stehen forstbetriebliche Flächen unter Naturschutz oder Natura 2000.

Unser Forstbetrieb ist pefc zertifiziert.


Unser Forstamt ist zuständig für:

  • Jagd: Pachten und Abschüsse
  • Fischerei: Pachten und Fischverkauf
  • Liegenschaftsverwaltung
  • Vermietung der Studentenhütte am Almsee, sowie der Hütte Schrattenau

Reviere und Revierförster

Unsere Jäger setzen sich für einen ökologisch vertretbaren Fortbestand des Wildes ein und betreiben eine nachhaltige Jagd, damit die Qualität der Lebensräume auch langfristig erhalten bleibt.

  • Revier Altpernstein, Hochkogel
    • Mag. Frater Gregor Buchberger: 0664/88 92 58 87
  • Revier Almsee
    • Forstwart Christian Drack: 0664/88 43 45 85,
    • Forstwart Helmut Steinhäusler: 0664/88 71 73 91
  • Revier Kremsmünster, Allhaming
    • Förster Ing. Dietmar Mühlwanger: 0664/51 45 485
    • Forstwirtschaftsmeister Gerald Leblhuber: 0664/42 342 44
  • Revier Hals, Theuerwang und Tiessenbach
    • Förster Ing. Josef Wampl: 0650/67 05 025
 

Fischerei

Das Stift verpachtet traditionell Fischgewässer – dazu gehören der Almsee, Abschnitte von Alm und Krems und die vier Schacherteiche in Kremsmünster im Ausmaß von ca. 20 Hektar. Anfang November werden diese Teiche vom OÖ Landesfischereiverband abgefischt Das Stift erhält als Naturalpacht für die Teiche 1.600 kg, weiters werden ca. 2.000 kg Karpfen vom Pächter zugekauft, damit für die Kunden und den Eigenbedarf ausreichend Weihnachtskarpfen zur Verfügung stehen.

Um eine tadellose Qualität der Karpfen zu gewährleisten, werden diese in reinem Beckenwasser im Fischkalter sechs Wochen zum Abbau des Fettes und des erdigen Geruches gehalten.

Jeden Freitag und Samstag sind frische Saiblinge, Bach- und Regenbogenforellen in der Stiftsgärtnerei erhältlich.

Vorbestellungen erbeten unter Dietmar Mühlwanger T: 0664/514 54 85, E-Mail: fischbestellung(at)stift-kremsmuenster.at

Betriebsleitung

Dipl.-Ing. Mag. P. Gotthard Niedrist 
Tel: 07583/52 75-140 oder M: 0664/44 18 234
 
Dipl.-Ing. Birgit Stöhr 
Tel: 0664/88 90 85 89
E-Mail: birgit.stoehr(at)stift-kremsmuenster.at
 
Kanzlei - Forstamt
Ewald Gargitter
Tel: 07583/52 75-142
E-Mail: forstamt(at)stift-kremsmuenster.at
Fax: 07583/5275-149

Impressionen vom Almsee

Kontakt

STIFT KREMSMÜNSTER
Stift 1 | 4550 Kremsmünster | Austria

Tel: +43 (0) 75 83 52 75-0
Email:

TASSILO-BOTE

Unser Newsletter - Infos vom Stift Kremsmünster aus erster Hand direkt in Ihr E-Mail-Postfach