04. Dezember 2020

Fest des hl. Nikolaus

Impuls von P. Arno zum zweiten Adventsonntag und Informationen zu Gottesdiensten ab 7. Dezember 2020.

Im neuen Kirchenjahr, das vor einer Woche begonnen hat, wird das Markusevangelium gelesen. Markus nennt sein Werk Euangéllion und gebraucht dieses Wort sieben mal. Das Wort „euangéllion“ hatte ursprünglich politische Bedeutung und wurde damals von allen verstanden: Die Geburt des Thronfolgers im Kaiserhaus wurde als Evangelium angekündigt. Oder wenn eine Schlacht gewonnen war, lief der Herold zu den Daheimgebliebenen und rief „euangéllion“ – Frohe Botschaft – „Wir haben den Sieg!“

Interessant ist das erste Wort seiner Schrift: Anfang. Es meint nicht nur Beginn der 16 Kapitel, sondern ist ähnlich dem ersten Satz der Bibel: Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde! So ist mit Jesus ein neuer Anfang Gottes mit der Menschheit gemacht. Wer sich zu ihm bekennt, kann immer wieder neu anfangen!

Markus kommt es darauf an, den Lesern den Beweis zu liefern: Jesus ist Gottes Sohn! Das bedeutet doch: Christus ist – wie bei einem Rad – die Mitte, die Achse, um die sich alles dreht, oder die Sonne, um die alle Planeten kreisen. Ist Er Gottes Sohn, dann sind alle Seine Aussagen definitiv, verbindlich, letztgültig!

Heute ist auch das Fest des heiligen Nikolaus. Dieser Heilige verkörpert die Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes: Er ist einerseits eine Respektsperson, jedoch braucht sich niemand zu fürchten – für alle Kinder hat er lobende und ermutigende Worte, die das Gute in jedem stärken sollen.

Der Advent wird heuer anders sein: ruhiger, wenig Termine, es wird viel Gewohntes fehlen, viele fühlen vielleicht Einsamkeit. Rituale können uns helfen: adventlicher Schmuck, Kripperl basteln, Weihnachtspost schreiben, Hauskirche pflegen, viel Zeit mit vertrauten Menschen verbringen, Stille erfahren...

Allen wünsche ich einen gesegneten Advent!

P. Arno Jungreithmair

Ab 7. Dezember gibt es wieder öffentliche Gottesdienste

Die neue Vereinbarung zwischen Kultusministerium, Kirchen und Religionsgemeinschaften legt für öffentliche Gottesdienste ab 7. Dezember 2020 Mindestabstand von 1,5 Metern und verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz fest. Die Vereinbarung enthält zwei Schutzmaßnahmen, die auch schon ab 3. November gegolten haben: So werden Gemeinde- und Chorgesänge bis auf Weiteres ausgesetzt. Detailregeln für Advent und Weihnachten werden von der Bischofskonferenz noch erarbeitet.
Weitere Details sind Homepage der Diözese Linz zu entnehmen.

In Kremsmünster gilt ab 7. Dezember die Gottesdienstregelung wie vor dem Lockdown.

Zum Hochfest Maria Empfängnis am 8. Dezember sind in der Stiftskirche Gottesdienst um:
9.00 Uhr Pfarrgottesdienst
10.15 Uhr Hochamt
11.30 Uhr Hl. Messe
19.00 Uhr Abendmesse

Die Gunthervesper am 10. Dezember wird klosterintern gebetet.
Der Stiftertag am 11. Dezember wird klosterintern gefeiert.

 

Kontakt

STIFT KREMSMÜNSTER
Stift 1 | 4550 Kremsmünster | Austria

Tel: +43 (0) 75 83 52 75-0
Email:

TASSILO-BOTE

Unser Newsletter - Infos vom Stift Kremsmünster aus erster Hand direkt in Ihr E-Mail-Postfach