Der Lehrplan sowie die Bildungsstandards, die in der 8. Schulstufe überprüft werden, definieren als wesentliche Kriterien des Fremdsprachenunterrichts

· die grundsätzliche Gleichwertigkeit der Teilkompetenzen Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben sowie

· seine Handlungsorientierung, d.h. die Entwicklung kommunikativer Kompetenz.

Die Lernenden sollen demnach durch den Unterricht befähigt werden, Alltagssituationen kommunikativ erfolgreich und sozial angemessen zu bewältigen. Durch kleine Klassen, hohes Engagement, ständige Fortbildungen und eine enge Zusammenarbeit zwischen den Englischlehrer/innen können wir diesen Forderungen Rechnung tragen und methodische Vielfalt gewährleisten. Wir bemühen uns darum, die Stärken der Schüler/innen zu erkennen und zu fördern und etwaige Schwächen durch individuelle Maßnahmen zu beseitigen.

Die Überprüfung der Bildungsstandards in Englisch fand österreichweit erstmals im April 2013 statt und die Schüler/innen des Stiftsgymnasiums schnitten dabei sehr gut ab.

Zusätzliche Angebote ergänzen den Unterricht:

· Theaterbesuche des Vienna English Theatre

· Bereitstellung eines Fremdsprachassistenten/einer Fremdsprachassistentin in der Oberstufe

· Organisation der Intensivsprachwoche im 2. Semester der 5. Klasse

· Unterstützung von Schüler/innen, die ein oder zwei Semester im Ausland die Schule besuchen wollen

· Reichhaltiges Angebot an englischer Literatur in der Schülerbibliothek

Intensivsprachwoche in England

Gut etabliert ist in der 5. Klasse am Ende des Schuljahres eine Intensivsprachwoche in England. Das ist ein großes Projekt, das sowohl Vor- als auch Nachbereitung umfasst. Im Vorfeld bereiten sich die Schüler durch Referate und Präsentationen im Unterricht auf die Projektwoche vor und geben nach der Reise ein umfangreiches Tagebuch über persönliche Eindrücke und Geschehnisse ab. Unser Reiseziel ist seit zwei Jahren Eastbourne an der Südküste Englands. Am Vormittag werden die Schüler von geschulten Native Speakers unterrichtet, am Nachmittag unternehmen wir Ausflüge mit historischen, technischen, kulturellen, botanischen Schwerpunkten, das Abendprogramm ist sportlich und gesellig. Den Abschluss bilden zwei Tage in London mit einem umfangreichen Besichtigungsprogramm und einem Theaterbesuch.