Technisches Werken ist das Labor für Experimentieren, Forschen, Begreifen und Verstehen von Zusammenhängen. Das Denken in Systemen, das Zusammenführen der theoretischen Fächer in praktischen, real existierenden Projekten und Werkstücken – so wird Wissen be-GREIF-bar. Technisches Werken spannt eine Brücke zwischen Theorie und Praxis für alle anderen Schulfächer. Das Fach bildet die Grundlage für Technologieverständnis und Technikkritik. Wer unsere jetzige Welt verstehen will, braucht technische Kenntnisse, wer unsere technische Welt verändern will, muss wissen, was man weglassen kann.

Wir erfahren die Welt nicht über den Computer, über Videos, nicht ausschließlich durch Bücher oder durch Konsum, sondern vor allem durch selbsttätiges Arbeiten, ein Zusammenspiel unseres Kopfes und all unserer Sinnesorgane.

Ziel der Werkerziehung ist es, Einblicke in die Welt der Technik, des Designs und der gebauten Umwelt zu geben, auf die Erkenntnisse einzugehen und anhand dieser als Umsetzung in einer Werkaufgabe Neues zu entwerfen und umzusetzen.